Parlamentarismus in Deutschland

 

Ziele und Inhalte

  • Überblick über Geschichte/Hauptentwicklungslinien des Parlamentarismus in Westeuropa und der Bundesrepublik
  • Verständnis für die Funktionslogik parlamentarischer Systeme
  • Möglichkeiten, Grenzen, Probleme parlamentarischer Herrschaft; Reformansätze

Seminarplan (PDF)

Themen/Folien

Termin Thema Literatur
Einführung
29.10. Seminarüberblick (print) Zur Nachbereitung: Marschall, 2005
05.11. Theorie und Geschichte des Parlamentarismus (print) Marschall (2005)
12.11. Der Bundestag als Institution Slagter und Loewenberg (2009): Steffani (1979)
Fraktionen und Abgeordnete
19.11. Rollen und Sozialisation Kielhorn (2002, Kapitel 3), Wüst (2009)
26.11. Wahlrecht und Rolle Manow (2012)
03.12. Aufbau und Funktionen der Fraktionen Ismayr (2012, Kapitel 3)
10.12. Kohäsion von Fraktionen Schukraft (2011); Stecker (2011)
17.12. Geschlecht und Beruf Brunsbach (2011); Davidson-Schmich und Kürschner (2011); Kintz (2010)
Möglichkeiten und Grenzen
07.01. Länderparlamentarismus in RLP (print) Gebauer (2010); Wagner (2010)
14.01. Europäisierung und Deparlamentarisierung (print) Beichelt (2012)
21.01. Bürger und Bundestag I Patzelt (1998); Welzel (2000)
28.01. Bürger und Bundestag II Lindner und Riehm (2009); Patzelt (2000)
04.02. Funktionswandel und Reformen Demuth (2009); Oberreuter und Stern (2009)

Wichtige Zeitschriften (Auswahl)

  • German Politics
  • Government and Opposition
  • Party Politics
  • Politische Vierteljahresschrift
  • West European Politics
  • Zeitschrift für Parlamentsfragen

 

Literatur

 

Hintergrund

 

Ismayr, Wolfgang (2012). Der Deutsche Bundestag im politischen System der Bundesrepublik Deutschland. 3. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Marschall, Stefan (2005). Parlamentarismus. Eine Einführung. Baden-Baden: Nomos.

 

Pflichtlektüre

 

Beichelt, Timm (2012). “Recovering Space Lost? The German Bundestag’s New Potential in European Politics”. In: German Politics 21.2, S. 143–160. doi: 10.1080/09644008.2012.677030.
Brunsbach, Sandra (2011). “Machen Frauen den Unterschied? Parlamentarierinnen als Repräsentantinnen”. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 42.1, S. 3–24.
Davidson-Schmich, Louise K. und Isabelle Kürschner (2011). “Stößt die Frauenquote an ihre Grenzen? Eine Untersuchung der Bundestagswahl 2009”. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 42.1, S. 25–34.
Demuth, Christian (2009). “Parlamentarische Reformen als evolutionärer Prozess”. In: Müssen Parlamentsreformen scheitern? Hrsg. von Julia Blumenthal und Stephan Bröchler. VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 67–88. doi: 10.1007/978-3-531-91498-5_4.
Gebauer, Klaus-Eckart (2010). “Landesparlamentarismus, Föderalismus und Föderalismusreform”. In: Politik in Rheinland-Pfalz. Hrsg. von Ulrich Sarcinelli u. a. VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 254–268. doi: 10.1007/978-3-531-92040-5_16.
Ismayr, Wolfgang (2012). Der Deutsche Bundestag im politischen System der Bundesrepublik Deutschland. 3. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Kielhorn, Achim (2002). Rollenorientierungen von Abgeordneten in Europa. Eine empirische Analyse von Bestimmungsgründen und Konsequenzen der Repräsentationsrolle von Parlamentariern in elf EU-Ländern. Berlin: Freie Universität. url: http://www.diss.fu-berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000000666.
Kintz, Melanie (2010). “Die Berufsstruktur der Abgeordneten des 17. Deutschen Bundestages”. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 41.3, S. 491–503.
Lindner, Ralf und Ulrich Riehm (2009). “Modernisierung des Petitionswesens und der Einsatz neuer Medien”. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 40.3, S. 495–512.
Manow, Philip (2012). “Wahlkreis- oder Listenabgeordneter, Typus oder Episode? Eine Sequenzanalyse der Wege in den Bundestag”. In: Politische Vierteljahresschrift 53.1, S. 53–78.
Marschall, Stefan (2005). Parlamentarismus. Eine Einführung. Baden-Baden: Nomos.
Oberreuter, Heinrich und Jürgen Stern (2009). “Parlamentsreform als beständige Herausforderung”. In: Müssen Parlamentsreformen scheitern? Hrsg. von Julia Blumenthal und Stephan Bröchler. VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 47–65. doi: 10.1007/978-3-531-91498-5_3.
Patzelt, Werner J. (1998). “Ein latenter Verfassungskonflikt? Die Deutschen und ihr parlamentarisches Regierungssystem”. In: Politische Vierteljahresschrift 39, S. 725–757.
— (2000). “Einigkeit, zwei kompatible Therapieansätze und etlicher Streit. Antwort auf Christian Welzel”. In: Politische Vierteljahresschrift 41.3, S. 538–546.
Schukraft, Stefan (2011). “Fraktionsgeschlossenheit auf Landesebene im Mehrebenen- Kontext – Der Einfluss des Föderalismus auf den Grad geschlossenen Abstimmungsverhaltens von Fraktionen in den deutschen Landesparlamenten”. In: Politische Vierteljahresschrift 52.4, S. 688–713.
Slagter, Tracy Hoffmann und Gerhard Loewenberg (2009). “Path Dependence as an Explanation of the Institutional Stability of the German Parliament”. In: German Politics 18.4, S. 469–484. doi: 10.1080/09644000903349457.
Stecker, Christian (2011). “Bedingungsfaktoren der Fraktionsgeschlossenheit. Eine vergleichende Analyse der deutschen Länderparlamente”. In: Politische Vierteljahresschrift 52.3, S. 424–447.
Steffani, Winfried (1979). “Das präsidentielle System der USA und die parlamentarischen Systeme Großbritanniens und Deutschlands im Vergleich”. In: Parlamentarische und präsidentielle Demokratie. Strukturelle Aspekte westlicher Demokratien. Hrsg. von Winfried Steffani. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 61–104.
Wagner, Edgar (2010). “Der Landtag: Vom Gesetzgebungsorgan zum politischen Forum”. In: Politik in Rheinland-Pfalz. Hrsg. von Ulrich Sarcinelli u. a. VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 235–242. doi: 10.1007/978-3-531-92040-5_14.
Welzel, Christian (2000). “Volkserziehung oder Institutionenreform? Ein Kommentar zu Werner Patzelts Bürgerschelte in der PVS 4/1998”. In: Politische Vierteljahresschrift 41.1, S. 316–326.
Wüst, Andreas M. (2009). “Zur Sozialisation von Neuparlamentariern im 15. Deutschen Bundestag”. In: Wahlen und Wähler. Hrsg. von Oscar W. Gabriel, Bernhard Weßels und Jürgen W. Falter. VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 328–345. doi: 10.1007/978-3-531-91666-8_13.

 

Sorry, the comment form is closed at this time.

%d bloggers like this: