Werte, Einstellungen, Politikverdrossenheit

 

Werte bzw. Wertorientierungen der Europäer und der vereinten Deutschen sind ein Schwerpunkt meiner Forschung. Darüber hinaus interessiere ich mich generell für die Verteilung und Wirkung politischer Einstellungen und insbesondere für das Phänomen der sogenannten Politikverdrossenheit, zu dem ich auch eine Monographie verfaßt habe, die auf meiner Dissertation basiert.

  • Arzheimer, Kai. “Politische Kultur und Parteiensystem in Hessen.” Das Land Hessen. Eds. Röming, Angelika and Bernd Heidenreich. Kohlhammer, 2014. in print.
    [BibTeX] [Download PDF] [HTML]
    @InCollection{ arzheimer-2014,
    author  = {Arzheimer, Kai},
    title = {Politische Kultur und Parteiensystem in Hessen},
    booktitle  = {Das Land Hessen},
    publisher  = {Kohlhammer},
    editor  = {R{\"o}ming, Angelika and Heidenreich, Bernd},
    url = {http://www.kai-arzheimer.com/politische-kultur-parteiensystem-hessen.pdf}
    ,
    html = {http://www.kai-arzheimer.com/politische-kultur-parteiensystem-hessen/}
    ,
    pages = {in print},
    year = 2014
    }

  • Arzheimer, Kai. “Twenty Years After: Sozial- und wirtschaftspolitische Einstellungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich.” Zivile Bürgergesellschaft und Demokratie: Aktuelle Ergebnisse der empirischen Politikforschung. Festschrift für Oscar Gabriel. Wiesbaden: VS, 2012. 299-336. doi:10.1007/978-3-658-00875-8_16
    [BibTeX] [Abstract] [Download PDF] [HTML]

    Die sozial- und wirtschaftspolitischen Einstellungen der Bürger in beiden Teilen Deutschlands unterscheiden sich vor allem im Bereich der grundlegenden Wertorientierungen. Dies deutet auf die fortdauernde Bedeutung langfristig stabiler Sozialisationseffekte hin, die möglicherweise auch in modifizierter Form an die jüngeren Generationen weitergegeben werden. Zugleich sind sich Ost- und Westdeutsche in der Wahrnehmung sozialer Probleme und in ihrer Einschätzung der Leistungsfähigkeit der Sozialsysteme weitgehend einig, obwohl sich ihre Lebensumstände nach wie vor deutlich voneinander unterscheiden. Inwieweit die real existierenden Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschen (wahl)politisch wirksam werden, wird deshalb mit davon abhängen, innerhalb welchen Bezugsrahmens politische Probleme und Strategien präsentiert werden.

    @InCollection{ arzheimer-2012f,
    author  = {Arzheimer, Kai},
    title = {Twenty Years After: Sozial- und wirtschaftspolitische
    Einstellungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich},
    booktitle  = {Zivile B{\"u}rgergesellschaft und Demokratie: Aktuelle
    Ergebnisse der empirischen Politikforschung. Festschrift
    f{\"u}r Oscar Gabriel},
    publisher  = {VS},
    year = 2012,
    address  = {Wiesbaden},
    abstract  = {Die sozial- und wirtschaftspolitischen Einstellungen der
    B{\"u}rger in beiden Teilen Deutschlands unterscheiden sich
    vor allem im Bereich der grundlegenden Wertorientierungen.
    Dies deutet auf die fortdauernde Bedeutung langfristig
    stabiler Sozialisationseffekte hin, die m{\"o}glicherweise
    auch in modifizierter Form an die j{\"u}ngeren Generationen
    weitergegeben werden. Zugleich sind sich Ost- und
    Westdeutsche in der Wahrnehmung sozialer Probleme und in
    ihrer Einsch{\"a}tzung der Leistungsf{\"a}higkeit der
    Sozialsysteme weitgehend einig, obwohl sich ihre
    Lebensumst{\"a}nde nach wie vor deutlich voneinander
    unterscheiden. Inwieweit die real existierenden
    Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschen
    (wahl)politisch wirksam werden, wird deshalb mit davon
    abh{\"a}ngen, innerhalb welchen Bezugsrahmens politische
    Probleme und Strategien pr{\"a}sentiert werden.},
    html = {http://www.kai-arzheimer.com/twenty-years-after-sozial-und-wirtschaftspolitische-einstellungen-von-ost-und-westdeutschen-im-vergleich}
    ,
    url = {http://www.kai-arzheimer.com/sozial-und-wirtschaftspolitische-einstellungen-ostdeutsche-westdeutsche.pdf}
    ,
    pages = {299--336},
    doi = {10.1007/978-3-658-00875-8_16}
    }

  • Arzheimer, Kai. “Mikrodeterminanten des Wahlverhaltens: Parteiidentifikation.” Wählerverhalten in der Demokratie. Eine Einführung. Eds. Gabriel, Oscar W. and Bettina Westle. Studienkurs Politikwissenschaft. Baden-Baden: Nomos, 2012. 223-246.
    [BibTeX] [Abstract] [Download PDF] [HTML]

    While its salience and prevalence has declined over the last few decades, party identification remains an important predictor of vote choice in Germany – more so in the West than in Eastern Germany

    @InCollection{ arzheimer-2012g,
    author  = {Arzheimer, Kai},
    title = {Mikrodeterminanten des Wahlverhaltens:
    Parteiidentifikation},
    booktitle  = {W{\"a}hlerverhalten in der Demokratie. Eine Einf{\"u}hrung},
    pages = {223--246},
    publisher  = {Nomos},
    abstract  = {While its salience and prevalence has declined over the
    last few decades, party identification remains an important
    predictor of vote choice in Germany - more so in the West
    than in Eastern Germany},
    year = 2012,
    editor  = {Gabriel, Oscar W. and Westle, Bettina},
    html = {http://www.kai-arzheimer.com/mikrodeterminanten-wahlverhalten-parteiidentifikation/}
    ,
    series  = {Studienkurs Politikwissenschaft},
    url = {http://www.kai-arzheimer.com/parteiidentifikation-deutschland.pdf}
    ,
    address  = {Baden-Baden}
    }

  • Arzheimer, Kai. “Europa als Wertegemeinschaft? Ost und West im Spiegel des `Schwartz Value Inventory’.” Deutschlands Metamorphosen. Ergebnisse des European Social Survey 2002 bis 2008. Eds. Keil, Silke I. and Jan W. van Deth. Baden-Baden: Nomos, 2012. 73-98.
    [BibTeX] [Download PDF] [HTML]
    @InCollection{ arzheimer-2012b,
    author  = {Arzheimer, Kai},
    title = {Europa als Wertegemeinschaft? Ost und West im Spiegel des
    `Schwartz Value Inventory'},
    booktitle  = {Deutschlands Metamorphosen. Ergebnisse des European Social
    Survey 2002 bis 2008},
    pages = {73--98},
    publisher  = {Nomos},
    year = 2012,
    html = {http://www.kai-arzheimer.com/paper/europa-als-wertegemeinschaft/}
    ,
    url = {http://kai-arzheimer.com/werte-wertorientierungen-europa.pdf}
    ,
    editor  = {Keil, Silke I. and van Deth, Jan W.},
    address  = {Baden-Baden}
    }

  • Arzheimer, Kai. “Radical Attitudes.” International Encyclopedia of Political Science. Eds. Badie, Bertrand, Dirk Berg-Schlosser, and Leonardo Morlino. Sage, 2011. .
    [BibTeX] [Download PDF] [HTML]
    @InCollection{ arzheimer-2011b,
    author  = {Arzheimer, Kai},
    title = {Radical Attitudes},
    booktitle  = {International Encyclopedia of Political Science},
    publisher  = {Sage},
    html = {http://www.kai-arzheimer.com/paper/radical-attitudes/},
    url = {http://www.kai-arzheimer.com/radical-attitudes.pdf},
    year = 2011,
    editor  = {Badie, Bertrand and Berg-Schlosser, Dirk and Morlino,
    Leonardo}
    }

  • Information — Wahrnehmung — Emotion. Eds. Faas, Thorsten, Kai Arzheimer, and Sigrid Roßteutscher. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2010.
    [BibTeX]
    @Book{ faas-arzheimer-rossteutscher-2010,
    title = {Information -- Wahrnehmung -- Emotion},
    publisher  = {VS Verlag f{\"u}r Sozialwissenschaften},
    year = 2010,
    editor  = {Faas, Thorsten and Arzheimer, Kai and Ro{\ss}teutscher,
    Sigrid},
    address  = {Wiesbaden}
    }

  • Arzheimer, Kai. “Politikverdrossenheit.” Lexikon der Politikwissenschaft. Eds. Nohlen, Dieter and Rainer-Olaf Schulze. Vol. 2, N-Z. München: Beck, 2010. .
    [BibTeX] [HTML]
    @InCollection{ arzheimer-2010a,
    author  = {Arzheimer, Kai},
    title = {Politikverdrossenheit},
    booktitle  = {Lexikon der Politikwissenschaft},
    publisher  = {Beck},
    year = 2010,
    editor  = {Nohlen, Dieter and Rainer-Olaf Schulze},
    volume  = {2, N-Z},
    address  = {M{\"u}nchen},
    html = {http://www.kai-arzheimer.com/paper/stichwort-politikverdrossenheit/}
    }

  • Arzheimer, Kai. “Political Efficacy.” Encyclopedia of Political Behaviour. Eds. Kaid, Lynda Lee and Christina Holtz-Bacha. London: Sage, 2008. .
    [BibTeX] [HTML]
    @InCollection{ arzheimer-2008f,
    title = {Political Efficacy},
    author  = {Arzheimer, Kai},
    html = {http://www.kai-arzheimer.com/paper/political-efficacy/},
    booktitle  = {Encyclopedia of Political Behaviour},
    publisher  = {Sage},
    year = 2008,
    editor  = {Kaid, Lynda Lee and Holtz-Bacha, Christina},
    address  = {London}
    }

  • Arzheimer, Kai. “Ideologien.” Politische Soziologie. Ein Studienbuch. Eds. Kaina, Viktoria and Andrea Römmele. Wiesbaden: VS Verlag, 2008. 83-108.
    [BibTeX]
    @InCollection{ arzheimer-2008b,
    editor  = {Kaina, Viktoria and R{\"o}mmele, Andrea},
    booktitle  = {Politische Soziologie. Ein Studienbuch},
    title = {Ideologien},
    author  = {Arzheimer, Kai},
    publisher  = {VS Verlag},
    year = 2008,
    pages = {83--108},
    address  = {Wiesbaden}
    }

  • Arzheimer, Kai. “Ein Märchen aus tausend und einer Nacht? Kommentar zu Frederike Wuermelings Artikel `Paßt die Türkei zur EU und die EU zu Europa’.” Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 60 (2008): 118-130.
    [BibTeX] [Abstract] [Download PDF] [HTML] [DATA]

    In ihrem in Heft 2/2007 der Kölner Zeitschrift erschienen Artikel argumentiert Frederike Wuermeling, daß die vergleichsweise niedrige Zustimmung der Türken zu den EU- Prinzipien kausal auf das niedrige Bruttosozialprodukt und den hohen Muslimanteil zurückzuführen ist. Tatsächlich weist Wuermelings Analyse jedoch eine Vielzahl von methodischen und theoretischen Defiziten auf. Die Kernaussagen ihres Beitrages sind deshalb durch die Daten nicht gedeckt.

    @Article{ arzheimer-2008d,
    author  = {Arzheimer, Kai},
    title = {Ein M{\"a}rchen aus tausend und einer Nacht? Kommentar zu
    Frederike Wuermelings Artikel `Pa{\ss}t die T{\"u}rkei zur
    EU und die EU zu Europa'},
    journal  = {K{\"o}lner Zeitschrift f{\"u}r Soziologie und
    Sozialpsychologie},
    year = 2008,
    volume  = 60,
    abstract  = {In ihrem in Heft 2/2007 der K{\"o}lner Zeitschrift
    erschienen Artikel argumentiert Frederike Wuermeling,
    da{\ss} die vergleichsweise niedrige Zustimmung der
    T{\"u}rken zu den EU- Prinzipien kausal auf das niedrige
    Bruttosozialprodukt und den hohen Muslimanteil
    zur{\"u}ckzuf{\"u}hren ist. Tats{\"a}chlich weist
    Wuermelings Analyse jedoch eine Vielzahl von methodischen
    und theoretischen Defiziten auf. Die Kernaussagen ihres
    Beitrages sind deshalb durch die Daten nicht gedeckt.},
    data = {http://id.thedata.org/hdl:1902.1/11171},
    url = {http://www.kai-arzheimer.com/demokratische-einstellungen-in-der-tuerkei.pdf}
    ,
    pages = {118--130},
    html = {http://www.kai-arzheimer.com/demokratische-einstellungen-in-der-tuerkei/}
    }

  • Arzheimer, Kai and Tatjana Rudi. “Wertorientierungen und ideologische Einstellungen.” Der gesamtdeutsche Wähler. Stabilität und Wandel des Wählerverhaltens im wiedervereinigten Deutschland. Eds. Rattinger, Hans, Oscar W. Gabriel, and Jürgen W. Falter. Baden-Baden: Nomos, 2007. 167-187.
    [BibTeX]
    @InCollection{ arzheimer-rudi-2007,
    author  = {Arzheimer, Kai and Rudi, Tatjana},
    title = {Wertorientierungen und ideologische Einstellungen},
    pages = {167-187},
    publisher  = {Nomos},
    editor  = {Rattinger, Hans and Gabriel, Oscar W. and Falter,
    J{\"u}rgen W.},
    booktitle  = {Der gesamtdeutsche W{\"a}hler. Stabilit{\"a}t und Wandel
    des W{\"a}hlerverhaltens im wiedervereinigten Deutschland},
    year = 2007,
    address  = {Baden-Baden}
    }

  • Arzheimer, Kai. “‘Dead Men Walking?’ Party Identification in Germany, 1977-2002.” Electoral Studies 25.4 (2006): 794-818. doi:10.1016/j.electstud.2006.01.004
    [BibTeX] [Abstract] [Download PDF] [HTML]

    Scholars engaged in the discourse on ‘Parteienverdrossenheit’ claim that a breakdown of party attachments in West Germany occurred during the early 1990s. Employing data from a series of monthly polls that were conducted from 1977 to 2002, this paper demonstrates that the notion of such a rapid decline is wrong. Rather than being swept away by political crises, party identification declines slowly and fairly constantly over time, which is in line with theories of a secular dealignment. Furthermore, it can be shown that this dealignment is driven by a weakening of traditional social ties, while cognitive mobilization and change in the composition of the society have no effect on partisanship. The decline is most pronounced among the working class.

    @Article{ arzheimer-2006,
    author  = {Arzheimer, Kai},
    year = 2006,
    title = {'Dead Men Walking?' Party Identification in Germany,
    1977-2002},
    pages = {794--818},
    volume  = 25,
    journal  = {Electoral Studies},
    abstract  = {Scholars engaged in the discourse on
    'Parteienverdrossenheit' claim that a breakdown of party
    attachments in West Germany occurred during the early
    1990s. Employing data from a series of monthly polls that
    were conducted from 1977 to 2002, this paper demonstrates
    that the notion of such a rapid decline is wrong. Rather
    than being swept away by political crises, party
    identification declines slowly and fairly constantly over
    time, which is in line with theories of a secular
    dealignment. Furthermore, it can be shown that this
    dealignment is driven by a weakening of traditional social
    ties, while cognitive mobilization and change in the
    composition of the society have no effect on partisanship.
    The decline is most pronounced among the working class.},
    doi = {10.1016/j.electstud.2006.01.004},
    html = {http://www.kai-arzheimer.com/dead-men-walking-party-identification-germany-1977-2002/}
    ,
    url = {http://www.kai-arzheimer.com/Party-Identification-Germany/Party-Identification-Germany.pdf}
    ,
    number  = 4
    }

  • Arzheimer, Kai. “Berühren sich die Extreme? Ein empirischer Vergleich von Personen mit extrem linken und extrem rechten Einstellungen in Europa.” Gefährdungen der Freiheit. Extremistische Ideologien im Vergleich. Eds. Backes, Uwe and Eckhard Jesse. Göttingen: Vandehoeck & Ruprecht, 2006. 253-281.
    [BibTeX]
    @InCollection{ arzheimer-2006b,
    author  = {Kai Arzheimer},
    title = {Ber{\"u}hren sich die Extreme? Ein empirischer Vergleich
    von Personen mit extrem linken und extrem rechten
    Einstellungen in Europa},
    pages = {253--281},
    publisher  = {Vandehoeck \& Ruprecht},
    editor  = {Uwe Backes and Eckhard Jesse},
    booktitle  = {Gef{\"a}hrdungen der Freiheit. Extremistische Ideologien
    im Vergleich},
    year = 2006,
    address  = {G{\"o}ttingen}
    }

  • Arzheimer, Kai. “`Politikverdrossenheit’ – eine Frage der Persönlichkeit? Der Zusammenhang zwischen Persönlichkeitsfaktoren und Verdrossenheitseinstellungen.” Persönlichkeit. Eine vergessene Größe der empirischen Sozialforschung. Eds. Schumann, Siegfried and Harald Schoen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2005. 193-207.
    [BibTeX]
    @InCollection{ arzheimer-2005b,
    author  = {Kai Arzheimer},
    title = {`Politikverdrossenheit' - eine Frage der
    Pers{\"o}nlichkeit? Der Zusammenhang zwischen
    Pers{\"o}nlichkeitsfaktoren und
    Verdrossenheitseinstellungen},
    pages = {193--207},
    publisher  = {VS Verlag f{\"u}r Sozialwissenschaften},
    editor  = {Siegfried Schumann and Harald Schoen},
    booktitle  = {Pers{\"o}nlichkeit. Eine vergessene Gr{\"o}{\ss}e der
    empirischen Sozialforschung},
    year = 2005,
    address  = {Wiesbaden}
    }

  • Arzheimer, Kai. “`Freiheit oder Sozialismus?’ Gesellschaftliche Wertorientierungen, Staatszielvorstellungen und Ideologien im Ost-West-Vergleich.” Wächst zusammen, was zusammen gehört?. Eds. Gabriel, Oscar W., Jürgen W. Falter, and Hans Rattinger. Baden-Baden: Nomos, 2005. 285-313.
    [BibTeX]
    @InCollection{ arzheimer-2005c,
    author  = {Arzheimer, Kai},
    title = {`Freiheit oder Sozialismus?' Gesellschaftliche
    Wertorientierungen, Staatszielvorstellungen und Ideologien
    im Ost-West-Vergleich},
    booktitle  = {W{\"a}chst zusammen, was zusammen geh{\"o}rt?},
    pages = {285--313},
    publisher  = {Nomos},
    year = 2005,
    editor  = {Gabriel, Oscar W. and Falter, J{\"u}rgen W. and Rattinger,
    Hans},
    address  = {Baden-Baden}
    }

  • Arzheimer, Kai and Harald Schoen. “Erste Schritte auf kaum erschlossenem Terrain. Zur Stabilität der Parteiidentifikation in Deutschland.” Politische Vierteljahresschrift 46 (2005): 629-654.
    [BibTeX]
    @Article{ arzheimer-schoen-2005,
    author  = {Arzheimer, Kai and Schoen, Harald},
    year = 2005,
    title = {Erste Schritte auf kaum erschlossenem Terrain. Zur
    Stabilit{\"a}t der Parteiidentifikation in Deutschland},
    pages = {629-654},
    volume  = 46,
    journal  = {Politische Vierteljahresschrift}
    }

  • Arzheimer, Kai. Politikverdrossenheit. Bedeutung, Verwendung und empirische Relevanz eines politikwissenschaftlichen Begriffes. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2002.
    [BibTeX]
    @Book{ arzheimer-2002,
    author  = {Arzheimer, Kai},
    year = 2002,
    title = {Politikverdrossenheit. Bedeutung, Verwendung und
    empirische Relevanz eines politikwissenschaftlichen
    Begriffes},
    address  = {Wiesbaden},
    publisher  = {Westdeutscher Verlag}
    }

  • Arzheimer, Kai and Markus Klein. “Gesellschaftspolitische Wertorientierungen und Staatszielvorstellungen im Ost-West-Vergleich.” Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. Eds. Falter, Jürgen W., Oscar W. Gabriel, and Hans Rattinger. Opladen: Leske und Budrich, 2000. 363-402.
    [BibTeX]
    @InCollection{ arzheimer-klein-2000,
    author  = {Arzheimer, Kai and Klein, Markus},
    title = {Gesellschaftspolitische Wertorientierungen und
    Staatszielvorstellungen im Ost-West-Vergleich},
    pages = {363-402},
    publisher  = {Leske und Budrich},
    editor  = {Falter, J{\"u}rgen W. and Gabriel, Oscar W. and Rattinger,
    Hans},
    booktitle  = {Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost-
    und Westdeutschen im Vergleich},
    year = 2000,
    address  = {Opladen}
    }

  • Arzheimer, Kai and Markus Klein. “Die friedliche und die stille Revolution. Der Wandel gesellschaftspolitischer Wertorientierungen in Deutschland seit dem Beitritt der fünf neuen Länder.” Politische Einstellungen und politisches Verhalten im Transformationsprozeß. Ed. Gabriel, Oscar W.. Opladen: Leske und Budrich, 1997. 37-57.
    [BibTeX]
    @InCollection{ arzheimer-klein-1997b,
    author  = {Kai Arzheimer and Markus Klein},
    title = {Die friedliche und die stille Revolution. Der Wandel
    gesellschaftspolitischer Wertorientierungen in Deutschland
    seit dem Beitritt der f{\"u}nf neuen {L}{\"a}nder},
    pages = {37--57},
    publisher  = {Leske und Budrich},
    editor  = {Oscar W. Gabriel},
    booktitle  = {Politische Einstellungen und politisches Verhalten im
    Transformationsproze{\ss}},
    year = 1997,
    address  = {Opladen}
    }

Agree? Disagree? Leave a reply (also works with Facebook, G+, Twitter...)